Meine Yoga-Vita

Yoga kam im Jahr 1999 als eines der größten Geschenke in mein Leben. Ich lebte damals in Spanien und hatte mich gerade mit meinem Taschenlabel selbstständig gemacht.

Es war für mich eine echte Herausforderung, mich als junge, ausländische  Unternehmerin in der südspanischen Lederbranche zu behaupten.

Eine Freundin nahm mich zu meiner ersten Yogastunde in Granada mit. Wie wohl die meisten Menschen fand ich es erstmal anstrengend und fordernd, meinen Körper auf so ungewohnte Weise zu dehnen und mit meinem eigenem Körpergewicht zu arbeiten anstelle auf Hilfsmittel zurückzugreifen.

Aber ich spürte sofort, dass dies eine große Chance für mehr Körper- und damit einhergehendem Selbstbewusstsein war.

Im Jahr 2006 entschied ich mich zu meiner ersten, sehr intensiven Yogalehrer-Ausbildung im Himalaya, Indien.

Mein Lehrer Vijay Amar war unerbittlich, streng und fordernd, ihm verdanke ich dadurch eine handfeste Ausbildung mit profundem Know-how und die Liebe zum Weitergeben der Yogalehre.

Seitdem war ich bei vielen großen Meistern auf der ganzen Welt und habe Wissen, Erfahrung und vor allem Demut gesammelt.

John Scott, Petri Raisanen, David Swanson, Ralf Naujkout, Saraswati, Dena Kingsberg und viele andere haben mich auf meinem Yogaweg inspiriert und begleitet.

Seit 2008 unterrichte ich mit großer Begeisterung, Überzeugung und Hingabe. Es gibt nichts Belohnenderes für mich, als anderen Menschen die unzähligen Schätze einer regelmäßigen Yoga-Praxis zu vermitteln.

Ich bin offen für alle Yogastile, und finde es genial, wie unterschiedlich Yoga interpretiert und gelebt wird.

Am liebsten praktiziere ich selbst Ashtanga-Yoga, ich widme mich der zweiten Serie und wage mich seit kurzem an die dritte Serie.